Hundeschule   Roger Meyer 
Wäre der Mensch als Hundeführer oder Hundeführerin perfekt, dann wäre es der Hund sicher auch!

( AGB ) Allgemeine Geschäftsbedingungen des DHC ( Dog Holiday Center )    

( Art. 1 )

Dienstleistungen:

Wir sind bemüht den Aufenthalt ihres Hundes so angenehm und artgerecht als möglich zu machen. Die Wünsche der Hundehalter werden so weit es geht eingehalten und umgesetzt. Der Umgang mit dem Hund ist möglichst liebevoll, stressfrei und harmonisch und immer nur für einen im vorab vereinbarten Zeitraum. Wir behalten uns das Recht vor Kunden jederzeit abzulehnen oder zu kündigen wenn unsere ABG's nicht eingehalten werden oder der Hund sich nicht integrieren lässt.

( Art. 2 )

Voraussetzung für eine Betreuung:
Der Besitzer muss über eine Haftpflichtversicherung verfügen ( inkl. Hund )
Der Hundebesitzer hat die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert Diese
und bestätigt dies mit der Unterzeichnung des Betreuungsvertrages bei der Übergabe des Hundes an das DHC.
Die uns anvertrauten Hunde müssen mit einem Chip gekennzeichnet sein.
Der Chip wird beim Empfang kontrolliert!
Die Hunde müssen regelmässig laut Impfplan geimpft sein. ( Die Impfungen müssen mindestens 3 Wochen alt sein )
Das Impfbüchlein wird kontrolliert und muss abgegeben werden, bei Beanstandungen wird der Hund abgewiesen.
Der Hund sollte regelmässig entwurmt worden sein.

Pflichtimpfungen:

Staupe / Zwingerhusten ( KC Nasentropfenimpfung min. 7 Tage vorher ) / Leptospirose / Parvovirose / Hepatitis andere auf Anfrage.
Ein Hund kann abgewiesen werden, insbesondere wenn er sich nicht in eine Gruppe integrieren lässt, oder wenn er übermässige Anzeichen von Verlassensängsten oder von Kontrollverlust in der Form von Dauerkläffen oder von Zerstörungswut zeigt.
Damit wir abklären können, ob es ihrem Hund auch bei einem lägeren Aufenthalt im DHC wohl ist,
wird vorgängig ein Kurzaufenthalt von mindestens einer Übernachtung pflicht.
Der Zeitpunkt des Kurzaufenthaltes wird vom DHC festgelegt.  

( Art. 3 )

Krankheiten / Gebrechen und Verhaltensauffälligkeiten:
Sind die uns anvertrauten Hunde Krank oder durch ein Gebrechen eingeschränkt verpflichtet sich der Hundehalter uns dies mitzuteilen.
Zeigt der Hund Anzeichen einer Krankheit oder verunfallt so geht der Arztbesuch inkl. Mehraufwand und die daraus entstehenden Kosten stets zu Lasten des Hundehalters ( Besitzer ).
Bei Parasitenbefall kann eine für den Hundehalter kostenpflichtige Schutzbehandlung vorgenommen werden.
Im Extremfall entscheidet das DHC jedoch immer unter Beratung eines Tierarztes über eine eventuelle Euthanasie.
Die Entscheidungsbefugnis wird wärend dem Aufenthalt zum Wohle des Tieres dem DHC übertragen.
Wenn möglich werden Sie vorab immer informiert.   

( Art. 4 )

Läufigkeit und Verhaltensauffälligkeiten:
wird eine Hündin zum vereinbarten Aufenthaltstermin Läufig, so kann Sie nicht in der Gruppenhaltung integriert werden und es entsteht ein Mehraufwand.
( siehe Preisliste unter Einzelhaltung ) Dies gilt auch wenn eine Läufigkeit während des Aufenthaltes im DHC eintritt.
Ist eine Hündin läufig wird jegliche Haftung und Verantwortung für eine unerwünschte Empfängnis abgelehnt.

Verhaltensauffälligkeiten:

Negative Erfahrungen ( Beissvorfälle ) sowie nicht sozialkompetente Hunde müssen uns gemeldet sein. ( Ausschluss möglich )
Das nicht rudelkonforme Verhalten eines Hundes setzt auch nachträglich ohne Rücksprache mit dem Hundehalter eine Einzelhaltung voraus und wird durch die Unterzeichnung des Betreuungsvertrages vom Hundehalter ( Besitzer ) inkl. Mehrkosten und Mehraufwand akzeptiert. ( siehe Preisliste unter Einzelhaltung )
In diesem Fall gilt die Entscheidung der Geschäftsleitung. ( z.B. bei Aggressionen gegen Artgenossen oder Menschen )

( Art. 5 )

Packliste:

Der Hund soll sich möglichst wohl fühlen, dazu gehört auch sein gewohntes Futter.
Die täglichen Futterportionen sind abgemessen und portioniert pro Mahlzeit ( 2 Mahlzeiten / Tag ) abzugeben.
Die Futtermarke und die Bezugsquelle sollten Sie uns bekannt zu geben.
Bitte bringen Sie keine Decken oder sonstige Unterlagen mit, ihr Hund erhält hier alles.
Am besten ein Halsband und eine normale feste Leine ist. ( keine Auszugsleine ).
Medikamente und ihre Anwendung. 

( Art. 6 )

Haftungsausschluss:

Bei Schäden die der Hund verursacht, die trotz Sorgfaltspflicht des DHC auch an Dritten / Personen /oder Einrichtungen entstehen,  gehen stets zu Lasten des Hundehalters ( Besitzer ). Das DHC lehnt jede Verantwotung ab. Bei Schäden die der Hund verursacht, durch gewaltsames Ausbrechen aus der Anlage sowie durch entlaufen auf einem Spaziergang. ( Leinenpflicht) .
Auftretende Krankheiten, Verletzungen, oder Todesfall eines Hundes.
Trotz Best möglicher Vorabklärung und Sorgfaltsplicht kann es passieren, dass es zu einer Verletzung im Rudel kommt. Das DHC lehnt auch bei solchen Vorkommnissen jegliche Haftung ab. ( Art. 7 )

Anrechenbare Tage:
Der Bring und der Abholtag werden voll verrechnet!  

( Art. 8 )

Die Bezahlung:
Die jeweiligen Kosten entstehen gem. der aktuellen Preisliste.
( Änderungen vorbehalten ).
Wird der Hund nicht zum vereinbarten Termin abgeholt, werden zusätzliche Kosten und daraus entgangene Einnahmen dem Hundebesitzer in Rechnung gestellt.
Eventuelle sonstige Kosten ( z.B. Tierarzt usw. ) sind bei der Abholung des Hundes gegen vorweisen eines Beleges in bar zu bezahlen.
Nach überschreiten des schriftlich vereinbarten  Abholungstermins ( ausser abgesprochene Verlängerungen ) kann der Hund nach der gesetzlichen Frist weiter vermittelt werden. Anfallende Kosten gehen zu lasten des Hundebesitzer.
Die unter Vereinbarung des Betreuungsvertrages entstehenden Kosten sind im Voraus, an das DHC in bar zu bezahlen.
( Es werden keine EC oder Kreditkarten akzeptiert )

Kaution:

Für jeden Aufenthalt wird aus Sicherheitsgründen ein Kautionsbetrag wärend der Zeit des Aufenthaltes fällig.
Dieser Betrag wird zur Deckung von möglichen Unkosten wie Tierarzt eingefordert. ( siehe Preisliste )
Die Kaution wird ihnen jeweils beim Abholen des Hundes zurück erstattet wenn keine sonstigen, aber nötige und belegbare Unkosten entstanden sind. ( z.B. Tierarztkosten ) 

( Art. 9 )

Salvatorische Klausel:
Die Unwirksamkeit einzelner Klauseln und Bestimmungen beeinträchtigt nicht die Gültigkeit der übrigen Vertragsbestandteile. 

Reservationen  Preise  Öffnungszeiten Probeaufenthalte  Packliste